Determinanten in der Kinder- & Jugendrehabilitation

Ausgehend von einer systematischen Literaturanalyse identifiziert diese Studie des Instituts für Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaft die bislang untersuchten Determinanten der Antragstellung zur Kinder- und Jugendrehabilitation.

Sie befinden sich hier:

Antragstellung in der Kinder- und Jugendrehabilitation

Ausgehend von einer systematischen Literaturanalyse sollen die bislang untersuchten Determinanten der Antragstellung zur Kinder- und Jugendrehabilitation identifiziert werden.

Anschließend sollen diese Faktoren anhand der zur Verfügung stehenden Routinedaten der DRV überprüft werden und ggf. weitere Faktoren aus den Routinedaten extrahiert werden, die das Antragsverhalten zur medizinischen Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen und deren Veränderungen im Laufe der Zeit und über die untersuchten Regionen beschreiben können.

Im zweiten Teil der Studie werden niedergelassene Kinder- und Jugendmediziner sowie Kinder- und Jugend-Psychotherapeuten per Fragebogen befragt: Themen der Befragung sind u.a.

  • das Wissen der Therapeuten über Kinder- und Jugendrehabilitation und
  • die Hindernisse, die der Beantragung einer Rehabilitation im Wege stehen.

Projektlaufzeit

Januar – Dezember 2017

Mittelgeber

Deutsche Rentenversicherung Berlin-Brandenburg

Projektleitung

Prof. Dr. phil. Karla Spyra

Leiterin der Abteilung Rehabilitationsforschung

Projektteam

Dipl.-Psych. Sebastian Bernert

wissenschaftlicher Mitarbeiter

Dipl.-Psych. Nina Ammelburg

wissenschaftliche Mitarbeiterin

Dipl.-Psych. Sandra Fahrenkrog, MPH

Wissenschaftliche Mitarbeiterin