Metanavigation:

Hier finden Sie den Zugang zur Notfallseite, Kontaktinformationen, Barrierefreiheits-Einstellungen, die Sprachwahl und die Suchfunktion.

Navigation öffnen

MIA-PROM

Entwicklung, Implementierung und Evaluierung eines KI-gestützten Assistenzsystem zur Optimierung der Erhebung von Patient-Reported Outcome Measures (PROMs) in Krankenhäusern

Sie befinden sich hier:

MIA-PROM - Multimodale interaktive Assistenz zur digitalen Erhebung von Patient-Reported Outcome Measures

Patient-Reported Outcome Measures (PROMs) nehmen für eine patientenzentrierte Transformation des Gesundheitswesens in den nächsten Jahren einen zentralen Stellenwert ein. Technische und organisatorische Herausforderungen betreffen Interoperabilitätsaspekte sowie eine unzureichende Integration in die klinischen Abläufe, insbesondere die unmittelbare Nutzbarkeit der Ergebnisse zu Behandlungs- und Qualitätszwecken. Inhaltliche Hürden liegen in der kognitiven Belastung der Patienten, aber auch in einer unzureichenden Aufklärung über den Zweck der Erhebung und daraus resultierend in einer unzureichenden Datenqualität der erhobenen PROMs.

Im Rahmen von MIA-PROM wird mit Methoden der KI ein Assistenzsystem entwickelt, implementiert und evaluiert, welches diese Hürden klinik- und patientenseitig reduzieren und so zu einer Optimierung der Erhebung von PROMs beitragen soll. Die Assistenzleistungen des Systems gestalten den Erhebungsprozess patientenseitig barriereärmer, indem multimodale und anwenderfreundliche Bedienmöglichkeiten angeboten werden, eine Adaption an den Nutzenden stattfindet und das System über sich selbst und den Zweck der Erhebung informiert. Klinikseitig lässt sich das Assistenzsystem datensicher an die bestehende Infrastruktur anbinden. Durch eine separate Auswertungsfunktionalität werden Möglichkeiten der klinischen Nutzung der Daten bereitgestellt und sozialmedizinische Einschätzungen erleichtert.

Weitere Informationen finden Sie auf der Projekt-Homepage.

Projektlaufzeit

  • August 2022 - August 2025

Mittelgeber

  • Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Projektleitung

Prof. Dr. phil. Karla Spyra

Leitung des Bereichs Rehabilitationsforschung

Karla Spyra

Projektdurchführung und -management

Dr. phil. Eva Jansen

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Manuela Marquardt, M.A.

wissenschaftliche Mitarbeiterin

Kooperationspartner

  • Hochschule für angewandte Wissenschaften München (HM München)
  • Charité – Universitätsmedizin Berlin
  • Technische Universität Berlin (TUB)
  • Hochschule Hamm-Lippstadt (HSHL)
  • Acalta GmbH
  • dexter health GmbH