Metanavigation:

Hier finden Sie den Zugang zur Notfallseite, Kontaktinformationen, Barrierefreiheits-Einstellungen, die Sprachwahl und die Suchfunktion.

Navigation öffnen

Mediziner*innen mit ausländischem Abschluss in deutschen Rehabilitationseinrichtungen (MaAquant)

Das Forschungsprojekt „MaAquant“ hat zum Ziel, einen quantitativen Überblick über die Anzahl, geographische Verteilung und weitere Merkmale von Mediziner*innen mit ausländischem Abschluss im deutschen Rehabilitationssystem zu erlangen.

Sie befinden sich hier:

Mediziner*innen mit ausländischem Abschluss in deutschen Rehabilitationseinrichtungen – eine quantitative Querschnittsstudie (MaAquant)

Ziel des Projektes ist es, einen quantitativen Überblick über die Anzahl, geographische Verteilung und weitere Merkmale von Mediziner*innen mit ausländischem Abschluss im deutschen Rehabilitationssystem zu erlangen. Hierzu wird über die QS-Datenbank der Deutschen Rentenversicherung eine zweistufige Querschnittshybridbefragung auf Fachabteilungs- und Individualebene durchgeführt. Auf Basis der Ergebnisse des Projektes können Aussagen zur Rolle des Rehabilitationssystems bei der Integration von Mediziner*innen mit ausländischem Abschluss ins deutsche Gesundheitssystem getroffen sowie gezielte Maßnahmen zur Steigerung der Attraktivität der Reha als Arbeitgeber initiiert werden.

Projektlaufzeit

  • November 2021 - Oktober 2022

Mittelgeber

  • Deutsche Rentenversicherung Bund

Projektleitung

Prof. Dr. phil. Karla Spyra

Leiterin der Abteilung Rehabilitationsforschung

Karla Spyra

Projektteam

Dr. phil. Eva Jansen

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Manuela Marquardt, M.A.

wissenschaftliche Mitarbeiterin