Versichertenbefragung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung

Dieses Projekt umfasst die wissenschaftliche Begleitung und Auswertung der Versichertenbefragungen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung.

In Kooperation mit dem Institut für Medizinische Soziologie entwickelt die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) die Erhebungsinstrumente der Versichertenbefragungen (bisher 2008, 2009, 2010).

Sie befinden sich hier:

Versichertenbefragung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung

Das Projekt umfasst die wissenschaftliche Begleitung und Auswertung der Versichertenbefragungen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung. In Kooperation mit dem Institut für Medizinische Soziologie entwickelt die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV)  die Erhebungsinstrumente der Versichertenbefragungen (bisher 2008, 2009, 2010).

Im Zentrum der Befragungen steht die Patientenzufriedenheit mit der ambulanten Versorgung und dem Gesundheitssystem in Deutschland.

Darüber hinaus gibt es in den einzelnen Querschnittserhebungen verschiedene Schwerpunkthemen wie

  • die Gesundheitsreform und Neuregelungen im Gesundheitssystem,
  • hausarztzentrierte Versorgung oder
  • Versichertenpräferenzen.

Durchgeführt werden die telefonischen Interviews von der Forschungsgruppe Wahlen in Mannheim (FGW). Die Stichprobenziehung erfolgt aus der Gesamtheit der deutschsprachigen Wohnbevölkerung zwischen 18 und 79 Jahren und die Ergebnisse sind repräsentativ für die deutsche Wohnbevölkerung Deutschlands.

Das Institut für Medizinische Soziologie nimmt statistische Auswertungen vor und publiziert die Ergebnisse.

Projektlaufzeit

seit 2008 jährlich (laufend)

Auftraggeber

  • Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV)

Projektleitung

Projektteam

schnitzer_susanne_155x200.jpg
Dr. rer. medic. Susanne Schnitzer

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

  • Stefanie Richter