Metanavigation:

Hier finden Sie den Zugang zur Notfallseite, Kontaktinformationen, Barrierefreiheits-Einstellungen, die Sprachwahl und die Suchfunktion.

Navigation öffnen
Andrea Budnick

Dr. rer. medic. Andrea Budnick

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Charité – Universitätsmedizin Berlin
Charitéplatz 1
10117 Berlin

Sie befinden sich hier:

Expertise

  • Versorgungsforschung für ältere Menschen
  • Quantitative und qualitative Methoden der Sozialforschung
  • Schmerzerfassung bei älteren Pflegebedürftigen
  • Ältere pflegende Angehörige

Lebenslauf Dr. rer. medic. Andrea Budnick

  • seit 2020 BGF Pflege "Handlungsbedarf zur Gesundheitsförderung und Prävention in stationären Pflegeeinrichtungen", Förderer: AOK Nordost
  • 2017-2019 ACHE "Development of a Model for PAin Management in Older Adults ReCeiving Home CarE", Förderer: GKV-Spitzenverband
  • seit 2014 "Begleitende Evaluation eines Modellvorhabens zur Weiterentwicklung der Versorgung psychisch kranker Menschen nach §64b SGB V an den St. Hedwig Kliniken Berlin"
    Förderer: BARMER GEK
  • 2011-2013 PAiN Intervention "Interventionsstudie zur Entwicklung und Implementierung einer Handlungsempfehlung zum angemessenen Schmerzmanagement älterer Menschen in Pflegeheimen" im Rahmen des ama-Forschungsverbundes
    Förderer: BMBF
  • 2007–2010 "Gesundheitsförderung für ältere pflegende Angehörige"
    Förderer: BMBF
  • seit 2007 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Medizinische Soziologie
  • 2005-2006 "Nationale Verzehrsstudie II", TNS-Infratest GmbH/ Abt. Gesundheitsforschung, München
    Förderer: BMELV
  • 2005 "Regionaler Wohlstand - neu betrachtet", Zentrum Technik und Gesellschaft (ZTG) der TU Berlin
    Förderer: BMBF
  • 2003-2005 Berliner Institut für Sozialforschung (BIS GmbH)
  • 1997-2003 Studium der Sozialwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin und der Universiteit Utrecht (NL)

Funktionen / Ämter

  • Deutsche Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (DGGG)
  • Deutsche Gesellschaft für Medizinische Soziologie (DGMS)
  • European Public Health Association (EUPHA)




Forschungsprofil


Vernetzung