Metanavigation:

Hier finden Sie den Zugang zur Notfallseite, Kontaktinformationen, Barrierefreiheits-Einstellungen, die Sprachwahl und die Suchfunktion.

Navigation öffnen

DM.177.22 Wissenschaftlicher Mitarbeiter oder Wissenschaftliche Mitarbeiterin (d/w/m)

13.09.2022Forschung und WissenschaftBerufserfahrene

Bewerbungsfrist 11.10.2022

Institut für Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaft — CCM

Sie befinden sich hier:

Unternehmensbeschreibung

Die Charité – Universitätsmedizin Berlin ist eine gemeinsame Einrichtung der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie hat als eines der größten Universitätsklinika Europas mit bedeutender Geschichte eine führende Rolle in Forschung, Lehre und Krankenversorgung inne. Aber auch als modernes Unternehmen mit Zertifizierungen im medizinischen, klinischen und im Management-Bereich tritt die Charité hervor.

Stellenbeschreibung

Einsatzgebiet

Das Institut für Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaft am Centrum für Human- und Gesundheitswissenschaften (CC1) der Charité – Universitätsmedizin Berlin wurde im März 2002 neu gegründet. Es steht in einer langen Tradition medizinsoziologischen und sozialmedizinischen Denkens innerhalb der Berliner Universitätsmedizin und gehörte bereits 1970 zur Struktur des damals entstandenen Zentralinstituts für Soziale Medizin an der Freien Universität Berlin.
Aktuelle Forschungsfragen des Instituts befassen sich mit der medizinischen und pflegerischen Versorgungsforschung, dem demographischen Wandel und der Alternsforschung, der medizinischen Ausbildungs- und Professionsforschung und der Rehabilitationsforschung.

Aufgabengebiet

  • Mitarbeit in einem wissenschaftlichen Forschungsprojekt zur vergleichenden Ergebnisqualitätsmessung (externe Qualitätssicherung) von Schweizer Rehabilitationskliniken
  • Statistische Datenanalyse unter Anwendung komplexer Analyseverfahren (u.a. Risikoadjustierung)
  • Methodische Beratung und Bewertung
  • Selbständige Projektstrukturierung und -planung
  • Enge Kooperation und proaktive Kommunikation mit Projektpartnern (Ärzt*innen, Rehakliniken, Mittelgeber)
  • Veröffentlichung der Ergebnisse in den vorgesehenen Publikationsformaten (u.a. Nationale Vergleichsberichte, klinikspezifische Berichte) und in peer-reviewed journals
  • Anleitung von studentischen Hilfskräften
  • Wissenschaftlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen wird nach Maßgabe ihres Dienstverhältnisses ausreichend Zeit zu eigener wissenschaftlicher Arbeit gegeben.

Voraussetzungen

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der (Bio-) Statistik, Epidemiologie, Public Health, Psychologie, Sozialwissenschaften, Medizin o.Ä. mit methodischem Schwerpunkt
  • Sehr gute Kenntnisse im Bereich Methodik der empirischen Sozial- bzw. Gesundheitsforschung, insbesondere in der quantitativen Datenanalyse und Statistik von epidemiologischen/klinischen Studien
  • Sicherer Umgang mit Statistiksoftware: bevorzugt R (ergänzend SPSS)
  • Forschungs- und Publikationserfahrung
  • Gute MS Office-Kenntnisse (Excel, Word, Power Point)
  • Zuverlässigkeit, Einsatzbereitschaft, Teamfähigkeit

Arbeitsbedingungen & Leistungen

Einstellungstermin

ab sofort

Beschäftigungsdauer

31.12.2023

Arbeitszeit

29,25-39 Wochenstunden

Vergütung

Entgeltgruppe 13 TVöD VKA-K bzw. Entgeltgruppe Ä1 TV-ÄrztInnen Charité; Die Eingruppierung erfolgt unter Berücksichtigung der Qualifikation und der persönlichen Voraussetzungen. Hier finden Sie unsere Tarifverträge www.charite.de/karriere/

Organisatorisches

Zusatzinformationen

Die Charité – Universitätsmedizin Berlin trifft ihre Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die Charité strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen an und fordert Frauen daher nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bei der Einstellung wird ein polizeiliches Führungszeugnis, teilweise ein erweitertes Führungszeugnis verlangt. Die Bewerbungsunterlagen können leider nur dann zurückgeschickt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Eventuell anfallende Reisekosten können nicht erstattet werden.

Datenschutzhinweis

Die Charité weist darauf hin, dass im Rahmen und zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens an verschiedenen Stellen in der Charité (z.B. Fachbereich, Personalvertretung, Personalabteilung) personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet werden. Weiterhin können die Daten innerhalb des Konzerns sowie an Stellen außerhalb (z.B. Behörden) zur Wahrung berechtigter Interessen übermittelt bzw. verarbeitet werden. Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie unseren Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen für Bewerbungsverfahren, die Sie hier finden, zu.

Kennziffer

DM.177.22

Bewerbungsfrist

11.10.2022

Bewerbungsanschrift

Bitte senden Sie sämtliche Bewerbungsunterlagen, wie z.B.
Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden usw. als PDF
oder Bilddatei unter Angabe der Kennziffer an folgende Bewerberadresse:

Charité - Universitätsmedizin Berlin
Institut für Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaft
Charitéplatz 1
10117 Berlin

E-Mailadresse zum Einsenden der Bewerbungsunterlagen:
rehaforschung@charite.de

Ansprechpartner für Nachfragen

Prof. Dr. Karla Spyra

Arbeiten an der Charité


Zurück zur Übersicht