Das Bild zeigt eine rechte Hand, die weiße Kreide hält, und eine dunkle Tafel, auf die die Struktur eines Netzwerks mit der Kreide gezeichnet wird.

Sie befinden sich hier:

Netzwerk des Instituts für Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaft

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin ist weltweit vernetzt. Die Herausforderungen im Gesundheitsbereich erfordern eine intensive nationale und internationale Zusammenarbeit von Behandlungszentren, Forschungs- und Bildungseinrichtungen. Grenzüberschreitende Kooperationen auf Spitzenniveau sichern der Charité ihren Spitzenplatz als eine der größten Universitätskliniken Europas.

Auf dieser Seite finden Sie einen Überblick über das wachsende Netzwerk des Instituts für Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaft, mit

  • Einrichtungen der Charité,
  • Universitäten und akademischen Forschungseinrichtungen,
  • staatlichen und nichtstaatlichen Organisationen sowie
  • industriellen Partnern aus dem Bereich Forschung und Entwicklung.

Das Institut für Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaft konnte seine engen Kooperationsbeziehungen zu regionalen und überregionalen Wissenschaftseinrichtungen sowie zu Institutionen und Akteuren des Gesundheitssystems weiter ausbauen. Zu den wichtigsten Kooperationspartnern zählen die Zentrumsinstitute, insbesondere folgende Einrichtungen und Institutionen:

Zum anderen bestehen zahlreiche Kontakte zu verschiedenen Versorgungseinrichtungen und Selbsthilfeorganisationen in der Region Berlin/Brandenburg und zu Krankenkassen.

Besondere Kooperationsbeziehungen bestehen zu den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, mit denen wir im Graduiertenkolleg gemeinsam arbeiten.